Freitag, 19. Mai 2017

New York Diaries - Sarah von Carrie Price

Titel: New York Diaries - Sarah
Autorin: Carrie Price
Erscheinungsdatum: 10.01.2017
Seitenzahl: 352
Genre: Liebesroman
Preis: Broschur 9,99; eBook 
ISBN: 9783426519400



Inhalt:

Sarah liebt Musik, weshalb sie vor Jahren nach New York gezogen ist um dort Musikjournalistin zu werden. Sie macht nichts glücklicher als ein einem kleinem Club vielversprechende und unbekannte Musiker zu entdecken. Allerdings zahlt ihre Leidenschaft ihr nicht einmal die Miete, weshalb sie als Kellnerin ihren Lebensunterhalt finanziert. Doch für Gänsehautmoment, wie den als sie den unbekannten Musiker Will spielen hört, sind alle Opfer wert. Auf einer Party auf der sie kellnert lernt sie dann den Charlie kennen, der Musikproduzent ist und sie sofort als Musikscout engagiert. Sie ist begeistert, denn so kann sie unbekannten Musikern wie Will endlich helfen. Aber nicht nur ihre berufliche Chance haut Sarah vom Hocker sondern auch Charlie.


Meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. In diesem Buch geht es um Sarah, die man schon aus dem ersten Band kennt, wo sie mir schon sehr sympathisch war.
Der Schreibstil von Carrie Price hat mir sehr gut gefallen, da sich die Geschichte sehr angenehm, leicht und auch sehr locker lesen ließ.

Die Geschichte ist komplett aus der Sicht von Sarah geschrieben, Im Gegensatz zu Claire schreibt Sarah keine Tagebucheinträge sondern Blogeinträge. Mir hat ihre Sicht und ihre Gefühle zur Musik sehr gut gefallen, die Emotionen kamen gut rüber und die Geschichte wurde von der Autorin sehr authentisch dargestellt.
Charlie und Will waren mir beide durch ihre eigene Art sehr sympathisch. Obwohl mir irgendwie Will ein kleines bisschen besser gefallen hat.

Das Cover finde ich genauso wie beim ersten Band wunderschön, da es einfach schlicht gehalten ist und trotzdem die Farben richtig gut dazu passen. 


Fazit:

Ein sehr gelungener zweiter Teil der New York Diaries Reihe. Die Geschichte hat mir super gefallen. Ich fand es richtig toll Sarahs Liebe zur Musik und ihr Leben mitzuerleben.  


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★★

Ich bedanke mich hiermit ganz herzlich an Droemer Knaur für dieses Rezensionsexemplar. 

Mittwoch, 17. Mai 2017

#bandstorys: Lonely Lyrics von Ina Taus

Titel: #bandstorys: Lonely Lyrics 
Autorin: Ina Taus
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 04.05.2017
Seitenzahl: 338
Genre: Jugendroman
Preis: eBook 3,99
ISBN: 978364602952  




Inhalt: 

Als Luke an einem Bahnhof Vic kennenlernt geht er/sie ihm nicht mehr aus den Kopf. Um der Realität zu entgehen und den Problemen, die dort auf ihn warten flüchtet er von einem Partymarathon zum nächsten. Bis er eines Tages im Krankenhaus aufwacht und ihn seine Freunde vorbeugend in ein Suchtbetreuungszentrum schicken. Noch ahnt er nicht, dass dort ein Wiedersehen auf ihn wartet, das sein Leben vollkommen verändern wird. 


Meine Meinung:

Nach dem ich Band 1 und 2 gelesen habe wollte ich unbedingt auch wissen, wie es mit Luke weitergeht. Die Bandstory Bände können übrigens auch unabhängig von den anderen gelesen werden. Der Schreibstil von Ina Taus war auch hier wieder sooo wunderschön. Die Geschichte ließ sich sehr leicht, locker lesen und ist sehr authentisch dargestellt.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Vic und Luke geschrieben, was mir echt sehr gut gefallen hat, da man sie beide so besser kennenlernen konnte. 
Luke ist ein Womanizer, baggert jeden sowohl weiblich als auch männlich an, hat es aber nicht immer leicht. Vic hat eine schwere Vergangenheit hinter sich, da sie mit einem Drogenproblem zu kämpfen hat. Lukes Freunde von "Anna Falls" und "Must be Crazy" waren wieder dabei, was ich toll fand, da ich die beiden Bands schon seit langen in mein Herz geschlossen habe. 

Das Cover finde ich wieder wunderschön gemacht. Die Farben finde ich richtig schön zudem passt es farblich auch super zur restlichen  #bandstory Reihe. 


Fazit:

Diese Geschichte hat mich so sehr berührt. Da einiges an Wendungen und Überraschungen geboten war blieb es auch immer sehr spannend. Da einiges  Mich konnte die Geschichte auf jeden Fall überzeugen. 


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★★

Vielen Dank an die liebe Ina Taus für dieses Exemplar. Dein Buch war einfach wunderschön ich liebe es. 

Freitag, 12. Mai 2017

Hallo Leben, hörst du mich? von Jack Cheng

Titel: Hallo Leben, hörst du mich?
Autorin: Jack Cheng
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 06.03.2017
Seitenzahl: 484
Genre: Jugendbuch
Preis: Hardcover 14,99; eBook 11,99 
ISBN: 9783570164563



Inhalt:

Der 11-jährige Alex wagt gemeinsam mit seinem Hund Carl Sagan die große Reise quer durchs Land zu einer Convention von Raketen-Nerds. Dabei lernt er nicht nur die unterschiedlichsten Menschen kennen, sondern erfährt auch eine Menge über Freundschaft, Familie, Liebe und all die anderen Dinge, die das leben als Mensch so lustig, traurig und wunderschön machen. Und zum Schluss ist es Alex´ Welt um viele kostbare Freundschaften und sogar um eine Schwester reicher.


Meine Meinung: 

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, da sich die Geschichte flüssig lesen ließ. Das Buch ist aus der Ich-Perpektive von einem 11-jährigen Jungen geschrieben und sehr bildlich und kindlich dargestellt, was mich irgendwie beim Lesen gestört hat. Die detaillierte Beschreibung des Autors von Orten und Menschen hat mir gut gut gefallen.

Alex war mir sympathisch. Er offen, abenteuerlustig, sehr reif für sein Alter und kümmert sich sehr rührend um seine Mutter, deren einzige Beschäftigung es zu sein scheint den ganzen Tag mit Fernsehen zu verbringen. Die Autor hat versucht ein ernstes Thema anzusprechen, was ihm teilweise gelungen ist aber bei mir nicht so gut angekommen ist.

Das Cover gefällt mir sehr gut, da es schlicht gehalten ist und sehr gut zum Buch passt.



Fazit: 

Das Buch hat mir gut gefallen. Jedoch wäre noch Luft nach oben gewesen.


Deshalb gebe ich dem Buch: 
★★★

Vielen Dank an das Bloggerportal von Random House und an den cbt Verlag für dieses Rezensionsexemplar. 

Montag, 8. Mai 2017

New York Diaries - Claire von Ally Taylor

9783426519394Titel: New York Diaries - Claire 
Autorin: Ally Taylor
Erscheinungsdatum: 04.10.2016
Seitenzahl: 320
Genre: Liebesroman
Preis: Broschur 9,99; eBook 9,99
ISBN: 9783426519394




Inhalt:

Als Claire wieder nach New York zurück kehrt zieht sie bei ihre Freundin June in ihren begehbaren Kleiderschrank ein im Knights Building ein. Eigentlich glaubt sie, dass es nicht schlimmer kommen könnte. Denn im Knights Building wohnen Danny, Junes Mitbewohner Claires bester Freund aus Collegetagen und Jamie ihre erste große Liebe, die ihr das Herz gebrochen hat. Es scheint alles zu sein wie früher, doch dann begreift Claire, dass alles anders ist - vor allem sie. So macht sie sich auf die Suche nach sich selbst und nach dem Glück.  



Meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil von Ally Taylor lässt sich sehr angenehm und flüssig lesen, weshalb die Seiten sehr schnell davon geflogen sind.

Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive von Claire geschrieben. Ihre Gefühle waren für mich nachvollziehbar. Claire ist eine tolle, witzige und sehr sympathische Frau. Ihre Gedankengänge mitzuerleben fand ich einfach genial. Besonders gut haben mir ihr Tagebucheinträge gefallen, da man so einen Einblick in ihre Gefühlswelt erlebt hat und sie sehr persönlich waren.
Claire ist über 30 was mich gar nicht gestört hat. Danny war mir sehr sympathisch und besonders Jamie, der versucht seine Fehler aus der Vergangenheit wieder gut zu machen hat mir super gefallen und ist mir sofort ans Herz gewachsen.

Das Cover gefällt mir sehr gut, da es sehr schlicht gehalten und trotzdem wunderschön gemacht ist. Den Titel finde ich auch sehr passend, da Claire im Buch Tagebuch schreibt.


Fazit:

Ein echt wunderschöne Geschichte. Ich habe wirklich viel gelacht, da dieses Buch einfach toll ist. Voller Witz und auch sehr emotional. Es konnte mich schlichtweg überzeugen, weshalb ich auch Teil zwei der New York Diaries Reihe lesen werde. 


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★★

Vielen lieben Dank an Droemer Knaur für dieses Rezensionsexemplar. 


Freitag, 5. Mai 2017

Gebieterin des Mondes

Titel: Gebieterin des Mondes 
Autorin: Suzanne Wright
Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 12.12.2016
Seitenzahl: 544
Genre: Romantasy
Preis: Taschenbuch 9,99; eBook 8,99
ISBN: 9783453318182





Inhalt: 

Als Trayn eines Morgens im Schlafzimmer von Trey aufwacht ist sie stinksauer. Wie konnte er es wagen sie zu entführen? Und ihr dann noch einen unverschämten Deal vorschlagen: Zum Schein soll sie so tun als wären sie wahre Gefährten um mit anderen wie ihrem Vater ein Bündnis schließen zu können, dafür entkommt sie ihrem Vater, der sehr streng über sie herrscht. Als Taryns erste Wut verraucht ist, stimmt sie der Verbindung auf Zeit zu. Doch beide fühlen sich zueinander hingezogen.


Meine Meinung: 

Mir hat das Buch gut gefallen. Der Schreibstil von Suzanne Wright lässt sich wie auch bei dem letzten Buch das ich von ihr gelesen habe sehr angenehm, locker und leicht lesen.

Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Trayn und Trey geschrieben. Anfangs ist es ein bisschen gewöhnungsbedürftig, da die Sichten mitten in den Kapiteln wechseln.
Trayn ist sehr selbstbewusst (fast schon zu selbstbewusst), hat eine spitze Zunge und ist nicht auf den Mund gefallen, was sie mir sehr sympathisch gemacht hat. Sie zeigt sich vor den anderen als Stark obwohl sie ab und zu auch Zweifel hat.
Trey ist ein Frauenschwarm und geheimnisvoll. Nach und nach lernt man ihn und seine Vergangenheit besser kennen. Gut hat mir an ihm gefallen, das er obwohl Trayns Wölfin nicht an die Oberfläche gelangt keine Urteil über sie deswegen fällt.
Die anderen Charaktere blieben sehr oberflächlich und wurden teils nur nebeinbei erwähnt.

Das Cover gefällt mir gut. Man sieht schon, dass es sich irgendwie um etwas mit Fantasy handelt und auch heißer zugeht. Trayn stelle ich mir so in etwa vor nur Trey finde ich wird im Buch viel anders beschrieben als er auf dem Cover ist.


Fazit:

Mir hat das Buch gut gefallen. Ein gelungener Auftakt der Phoenix-Pack Serie von Suzanne Wright.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★

Vielen Dank an das Bloggerportal von Random House und an den Heyne Verlag.

Dienstag, 2. Mai 2017

Montana Dreams - So wild wie das Leben von Jennifer Ryan

Montana Dreams - So wild wie das LebenTitel: Montan Dreams - So wild wie das Leben 
Autorin: Jennifer Ryan
Erscheinungsdatum: 06.03.2017
Seitenzahl: 384
Genre: Roman
Preis: Taschenbuch 9,99; eBook 9,99
ISBN: 9783956496394




Inhalt:

Die 20-jährige Gillian würde alles für ihren kleinen Bruder tun. Auch sich vor ihrem gewalttätigen Vater zu Wehr setzen. Als Gillian im Krankenhaus aufwacht erhält sie eine Nachricht von ihrem Großvater, der sie bittet auf seine Ranch zu kommen, damit sie sich von den schrecklichen Ereignissen erholen kann. Als sie auf der Ranch ankommt lernt sie dort den Cowboy Blake kennen. Kann sie ihm vertrauen und sich auf ihn einlassen?


Meine Meinung:

Mir hat das Buch gut gefallen. Der Schreibstil von Jennifer Ryan hat mir sehr gut gefallen, da die Geschichte sich angenehm, luftig und leicht lesen ließ.

Das Buch ist aus der Sicht von Gillian und Blake geschrieben. Gillian hat eine sehr starke Persönlichkeit, ist zurückhaltend, einfühlsam und sehr stark.
Blake ist gegenüber Gillian sehr hilfsbereit, nett und wurde leider blass dargestellt. Gillians Großeltern wurden toll dargestellt und sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen.

Die Geschichte ist voller Emotionen und Dramatik, was mir sehr gut gefallen hat. Leider fand ich die Handlungen an einigen Stellen etwas zu übertrieben und dramatisch dargestellt


Fazit:

Ein sehr unterhaltsame und emotionale Geschichte, voller Dramatik. Jedoch wurde es an manchen Stellen zu perfektionistisch dargestellt. 


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★

Vielen Dank an Harper Collins für dieses Rezensionsexemplar.