Montag, 1. Januar 2018

Autoreninterview mit Kira Minttu

Hallo meine Lieben, heute gibt es endlich wieder ein Interview mit einer Autorin. Und zwar habe ich die liebe Kira Minttu bei mir. Hallo Kira schön, dass du die Zeit gefunden hast um mit mir dieses Interview zu führen. 


Vielleicht könntest du dich bitte einmal kurz vorstellen.
Ich bin Kira Minttu, lebe mit meiner Familie samt Hund in München, schreibe nun seit mehreren Jahren und bin alles in allem ein recht optimistischer Mensch (klarer Vorteil in diesem Beruf! :p )


Wie bist du zum Schreiben gekommen und wie hat deine Familie darauf reagiert?
Schreiben hat schon immer zu meinem Leben gehört. Lange Zeit habe ich überwiegend Kolumnen und kleinere Artikel geschrieben, 2007 fing ich an zu bloggen. Die Idee für den ersten Roman kam mir im Sommer 2014 – also habe ich mich hingesetzt und damit begonnen. Drei Monate später stand die erste Version von »Keep on Dreaming«.
Meine Familie ist wunderbar und unterstützt mich im Großen und Ganzen gern. 


Was machst du wenn du nicht gerade am Schreiben bist?
Mich um meine Familie kümmern. Neben dem Schreiben hat alles andere es wirklich sehr, sehr, sehr schwer. ;)


Du schreibst ja, sag ich mal, hauptsächlich bis jetzt Jugendbücher. Könntest du dir auch vorstellen für ein anderes Genre zu schreiben?
Ja, könnte ich, und ja, habe ich bereits. :D
Am 1. März 2018 wird »Tanz, meine Seele« erscheinen, das sehr klar im New-Adult-Bereich verortet ist. In dieser Richtung wird es mit dem nächsten Manuskript wohl weitergehen, auch wenn noch diverse Jugendbücher fertig auf ihren Auftritt warten. (Und ein Fantasystoff ist auch fast fertig. ;) )


Du liest ja, soweit ich weiß, selber. Wer ist dein Lieblingsautor und dein Lieblingsbuch?
Lieblingsautor: Terry Pratchett. Für immer und ewig.
Daneben mag ich Lily Brett, Matt Ruff, John Irving, Jo Nesbø, Wally Lamb und Henning Mankell. Ich lese breit gefächert und nach wie vor sehr gern. Ein Leben ohne Bücher kann ich mir nicht vorstellen.


Welchen deiner Charaktere, die du bis jetzt „erschaffen“ hast, magst du am liebsten und wieso?
Im Moment hängt mein ganzes Herz an Harper, Protagonistin aus »Tanz, meine Seele«. Sie ist tough, sarkastisch und verletzlich ohne es zu wissen, außerdem liebe ich ihren Humor.
Ehrlicherweise bin ich natürlich immer besonders hingerissen von den Charakteren, mit denen ich mich in den letzten Monaten besonders intensiv auseinandergesetzt habe, aber ich glaube dennoch, dass Harper immer eine Sonderposition innehaben wird. <3


Du bist ja auch ein Ink Rebel. Könntest du meinen Lesern vielleicht erklären, was das ist und was ihr macht?
Wir Ink Rebellinnen sind fünf Autorinnen, die sich unter einem gemeinsamen Label zusammengefunden haben, um ihre Herzensbücher abseits von Mainstream-Auflagen so veröffentlichen zu können, wie wir uns das vorstellen. Unser Anspruch an Druck, Layout, Lektorat, Covergestaltung und Qualität ist genauso hoch wie bei jedem unserer Verlagsbücher, doch inhaltlich sind wir mit unseren Ink-Rebels-Büchern sehr viel freier.
Daneben sind wir mittlerweile einfach Freundinnen, die sich gegenseitig bei Arbeitsprozessen und Motivationsflauten unterstützen – einer meiner ganz, ganz großen Glücksgriffe im Leben.


Was möchtest du noch loswerden (egal was)!
Ich finde es schön, dass du und andere Bloggerinnen es euch zur Aufgabe gemacht haben, nach Büchern zu „tauchen“, die nicht ganz oben auf den riesigen Stapeln in den Buchhandlungen schwimmen. Ich habe früher ein Musikmagazin gemacht, und sicher war es spannend, mit den Größen der Szene zu sprechen – aber mehr berührt haben mich oft die kleineren Bands, die mit Herzblut, Leidenschaft und Idealismus dabei waren und ihre Musik wie eine Flamme vor sich her trugen.
Ich vernetze mich daher besonders gern mit Bloggerinnen, denen das in Bezug auf Bücher ganz ähnlich geht.


Vielen lieben Dank, dass du an meinem Interview teilgenommen hast. Ich bin schon sehr  gespannt auf weitere Bücher von dir.
Ich danke dir für das Interview! <3

So meine Lieben, das war schon wieder das Interview mit der lieben Kira. Ihr könnt sie unter https://www.ink-rebels.de/uber-uns/team/kira-minttu/ sehr gerne besuchen. Ihre Bücher findet ihr hier

Bis zum nächsten Autoreninterview, Hanna

Sonntag, 3. Dezember 2017

Als dein Blick mich traf von Nicole Jacquelyn

Titel: Als dein Blick mich traf
Autorin: Nicole Jacquelyn
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum: 24.11.2017
Seitenzahl: 369
Genre: Liebesroman
Preis: Taschenbuch 9,99; eBook 8,99
ISBN: 9783404176519




Inhalt:

Anita wollte schon immer eine eigene Familie haben. Doch mit dreißig ist ihr noch immer nicht der richtige Mann über den Weg gelaufen. Und nun muss sie sich wegen einer Krankheit einer schweren Operation unterziehen, die ihren Wunsch eigene Kinder bekommen unmöglich macht. Doch eines Abends küsst sie ihren Adoptivbruder, den sie nicht küssen sollt. Doch sie kann nur noch an ihn denken und ihm geht es genauso.


Meine Meinung:

Mir hat das Buch ganz gut gefallen. Der Schreibstil der Autorin lies sich weitgehend locker lesen. Mit den vielen Personen bin ich anfangs sehr durcheinander gekommen zum Glück gab es einen Stammbaum am Anfang des Buches, der mir sehr geholfen hat.

Das Buch ist aus der Sicht von Anita und Bram geschrieben. Anita war mir irgendwie auf Anhieb sympathisch. Sie ist eine sympathische, selbständige, schlagfertige und sarkastische Frau. Bram hingegen mochte ich nicht ganz so gern. Er ist ein sehr mürrischer Typ, der andauert das Arschloch raus hängen lässt. Am liebsten hätte ich ihn geschüttelt.

Es gab einige Stellen, die mich emotional sehr berührt haben, was das genau war müsst ihr selber lesen das kann ich euch jetzt nicht verraten. In diesem Buch hat mir gut gefallen, dass die Autorin ernste Themen wie Krankheit, Kinderlosigkeit und Adoption mit eingebunden hat, was mir aber an manchen Stellen aber zu kurz angedeutet wurde.
Ebenso hat mich das dauernde hin und her beziehungsweise die Streitereien zwischen den beiden genervt. Aber wie heißt es so schön "Was sich neckt, das liebt sich" was hier in diesem Falle sehr gut zu diesem Buch passt.


Fazit: 

Die Geschichte ist nett. Jedoch konnte mich die Geschichte nicht komplett mitreisen und von sich überzeugen. Es wäre so viel mehr in diesem Buch gesteckt.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★

Vielen Dank an die liebe Lesejury, bei der ich an der Leserunde zu diesem Buch teilnehmen durfte.

Donnerstag, 23. November 2017

Find you: Verliebt in meine Stiefschwester von Christiane Bößel

Titel: Find you: Verliebt in meine Stiefschwester
Verlag: Forever
Erscheinungsdatum: 07.08.2017
Seitenzahl: 317
Genre: Liebesroman
Preis: eBook 
ISBN: 9783958181946



Inhalt:

Chris war schon immer ein Problemkind. Von seinen Eltern vernachlässigt, wuchs er im Heim auf. Als Jugendlicher wurde er dann von einer hilfsbereiten Sozialarbeitern adoptiert. Trotzdem benimmt er sich weiter wie ein echter Bad Boy, trinkt viel und macht nur Ärger. Doch als Chris auf Julia trifft, verändert sich seine Welt von einem Tag auf den anderen. Er fühlt sich zu dem perfekten Sunny Girl, das schon bald seine Stiefschwester werden soll, hingezogen und verspürt den unerklärlichen Drang, sie zu beschützen. Doch Julia scheint so gar nicht begeistert von ihrem neuen Mitbewohner.


Meine Meinung:

Mir hat dieses Buch irgendwie viel besser als "Losing me" gefallen. Der Schreibstil von Christian Bößel hat sich angenehm und leicht lesen lassen, weshalb ich richtig durch das Buch durch geflogen bin.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Chris erzählt. Wenn man "Losing me" gelesen hat weis man schon einiges über ihn. Doch in diesem Teil hat man mehr über seine schwierige Vergangenheit erfahren. Das Buch lässt sich aus meiner Sicht trotzdem unabhängig von dem anderen lesen. Mir hat Chris Sicht sehr gut gefallen, da man sich hier viel besser hineinversetzen konnte. Auch Julia hat mir durch ihre Art gut gefallen.

Das Cover gefällt mir wieder gut und ist ähnlich wie das von "Losing me" aber mit anderen Farben gestaltet.


Fazit:

Insgesamt hat mir dieser Teil viel besser gefallen, da die Geschichte viel emotionaler und tiefgründiger war.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★★

Vielen Dank an den Forever Verlag von Ullstein, die mir dieses Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt haben.

Dienstag, 21. November 2017

Melody & Scott - L.A. Love Story von Sarah Glicker

Titel: Melody & Scott - L.A. Love Story 
Autorin: Sarah Glicker
Verlag: Forever
Erscheinungsdatum: 04.09.2017
Seitenzahl: 264
Genre: Liebesroman
Preis: eBook 3,99; Taschenbuch 13,00
ISBN: 9783958182035




Inhalt:

Melody ist die jüngste von drei Schwestern und muss sich als Nesthäkchen der Familie immer wieder beweisen. Ihr neuer Job in einer großen Anwaltskanzlei bietet die perfekte Möglichkeit dazu. Doch bereits an ihrem ersten Tag läuft sie auf dem Flur in Scott hinein. Scott, der Sohn ihres Chefs, ist ein echtes Ekelpaket und macht ihr fortan in der Firma das Leben zur Hölle. Am Ende ihrer ersten Woche bietet sich Melody trotzdem die Chance ihres Lebens. Sie darf auf Geschäftsreise gehen und soll einen wichtigen Kunden an Land ziehen. Begleitet wird sie dabei allerdings von keinem Geringeren als Scott höchstpersönlich. Melody ist alles andere als begeistert von diesen Aussicht. Und bereits bei ihrer Ankunft im Hotel erwartet sie das nächste Problem: Es wurde nur ein Zimmer gebucht, das sie sich mit ihr teilen muss.


Meine Meinung:

Mit hat das Buch ganz gut gefallen. Der Schreibstil von Sarah Glicker hat mir ganz gut gefallen. Man konnte der Geschichte soweit folgen und es ließ sich leicht und angenehm lesen, weshalb ich recht schnell durch gekommen bin.

Das Buch ist komplett aus der Sicht von Melody geschrieben. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Jedoch hätte ich mir gerne die Geschichte aus beiden Sichten gewünscht. Melody ist die jüngste ihrer Schwestern, weshalb sie sich immer beweisen muss. Scott echt ein echter und schlecht gelaunter Mistkerl. Zum Glück ist er mir gegen Ende etwas sympathischer geworden.  Besonders haben mir Melodys beide Schwestern und ihre Oma durch ihre tolle Art gefallen.

Das Cover gefällt mir sehr gut und passt auch hier gut zur Geschichte.


Fazit:

Es war eine unterhaltsame Geschichte, die noch etwas Potential nach oben hat. Die Gefühle blieben aus meiner Sicht etwas zu kurz.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★

Vielen Dank an dern Forever Verlag, dass ich dieses Buch lesen durfte.

Mittwoch, 15. November 2017

Loveleybooks Leserpreis 2017

Hey meine Lieben, 
auch in diesem Jahr bereits zum neunten mal findet wieder der Leserpreis auf Loveleybooks start. Er ist dieses Jahr am 6. November gestartet. Ab diesen Tag konnte man bis zum 16. November aktuelle Buchhighligts für den Leserpreis nominieren. 

Doch was ist der Leserpreis überhaupt?
Der Leserpreis ist ein Preis als Dankeschön der Leser an Autoren. Das besondere daran ist, dass die Leser entscheiden was gut ist und wer gewinnt. Es bietet somit Bücherfans eine Orientierung, eine Empfehlung von Lesern für Leser, was aussagt welche erschienen Bücher wirklich lesenswert sind.  

Es dürfen pro Kategorie für drei Bücher gestimmt werden. 

Hauptkategorien:
Romane, Krimi und Thriller, Fantasy und Science Fiktion, Jugendbücher, Kinderbücher, Liebesromane, Erotik, Historische Romane, Humor, Sachbuch und Ratgeber.

Sonderkategorien: 
Das beste Hörbuch, das beste E-Book Only, der beste Buchtitel und das beste Buchcover.

Die einzige Bedingung ist es, dass die Bücher zwischen dem 1. November 2016 und dem 31. Oktober 2017 sind. 

So jetzt schnell an die Tasten. Jetzt wird gevotet!

Hier könnt ihr die Leserpreise der vergangen Jahre finden.