Mittwoch, 7. Februar 2018

Novelle "Barfuß im Schnee (-Regen) von Hannah Siebern


Hallo ihr Lieben, heute darf ich euch zur Blogtour von Hannah Siebern ihre Novelle "Barfuß im Schnee (-Regen) vorstellen.

Hier mal der Klappentext, damit ich nicht zuviel verrate: 
Janna liebt Josh seit sie als Kind mit ihm Barfuß im Regen gespielt hat. Aber heiraten? Das steht so gar nicht auf ihrer Agenda. Hat sie doch in Bezug auf das Thema extrem schlechte Erfahrungen gemacht.

Josh hingegen ist der Meinung, dass es dafür aber allerhöchste Zeit ist und hat sich für eine Silvesterparty etwas ausgedacht, zu dem Janna unmöglich Nein sagen kann. Doch die Rechnung hat er ohne das Schicksal gemacht, denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

ACHTUNG heute, den 07.02.2018 gibt es die Novelle kostenlos auf Amazon. Übrigens ist die Geschichte ein toller Vorband für Barfuß auf Federn.


In dieser Novelle tauchen auch anderen Protagonisten aus den Barfuß Bänden tauchen auf. Ich möchte jedoch nur die vier wichtigsten aus meiner Sicht vorstellen. Es würde sonst viel zu viel werden. Vielleicht habt ihr sie aber auch schon auf der Barfuß um die Welt Tour kennenlernen
dürften.



Josh:
Das Buch wird hauptsächlich aus der Sicht von Josh erzählt. Er ist 23 Jahre alt und hat seine Kindheit in Deutschland verbracht. Nach dem Tod zog er jedoch mit seiner Mutter nach Kanada. Er hat seit dem er ein Kind war  eine Wahrnehmungsstörung. Aus dem Grund kann er nicht  Kälte, Schmerz usw. fühlen. Trotzdem ist er ein unheimlich sensibler und einfühlsamer Mann.

Janna:
Sie ist 24 Jahre alt und hat zwei Geschwister Max und Luisa. Gerade macht sie ihr Master im Fach Lehramt. Janna war auf einem Austauschjahr in Mexiko, was sie und ihre Vergangenheit sehr geprägt hat. Sie ist eine sehr fürsorgliche, liebevoll und starke junge Frau, die ihren eigenen Weg geht.

Mel: 
Mel, die besonders von Cam wegen ihrer pummeligen Statur liebevoll Elke genannt wird, ist eine unglaublich sympathische Person. Sie ist aufgeschlossen, tollpatschig, liebevoll und kann einfach nicht auf Süßes verzichten. Das macht sie sehr authentischer.Seit sie denken kann, schwärmt sie schon für Cem und muss für seine Pranks herhalten.





Cam: 
Cam verdient seine Brötchen mit Pranks auf YouTube. Aufgewachsen ist er bei seinen Adoptiveltern Hildegard und Ben. Er genießt sein Leben und wirkt auf mich sehr ungezwungen. Mit Lara,  Mels beste Freundin ist er schon seit seinem 12 Lebensjahr zusammen.




Übrigens findet ihr noch ein Interview bei Thoras Bücherecke und zu dem großem Gewinnspiel, das die Autorin veranstaltet geht es hier

Montag, 5. Februar 2018

Kiss me in Paris von Catherine Rider

Titel: Kiss me in Paris 
Autorin: Catherine Rider
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 02.10.2017
Seitenzahl: 256
Genre: Jugendbuch
Preis: Taschenbuch 12,99; eBook 9,99
ISBN: 9783570164785




Inhalt:

New Yorkerin Serena hatte es sich alles so schön vorgestellt: Paris, die Stadt der Liebe, 21. Dezember auf den Spuren der Hochzeitsreise ihrer Eltern gemeinsam mit ihrer Schwester. Doch ihre Schwester versetzt sie einfach und düst mit ihrer neuen Flamme nach Madrid ab, während Serena bei einem komplett Fremden unterkommen muss. Jean-Luc ist nur mäßig begeistert von der Aussicht, einen amerikanische Touristin babysitten zu müssen. Umso überraschter ist er, als Serena ihn auf eine von ihr durchgeplante Tour durch die Stadt mitzerrt. Jean-Luc improvisiert lieber, am liebsten mit seiner Kamera. Doch irgendwann nach einem Spaziergang durch Paris merken beide, dass Gegensätze sich anziehen.


Meine Meinung:

Puh was soll ich sagen. Ich bin nicht allzu begeistert von dem Buch, da ich mehr erwartet hätte. Ich habe eine schöne winterliche und vielleicht auch emotionale Geschichte erwartet. Jedoch wurde einem das winterliche und Pariser Flair gar nicht rüber gebracht, was ich zumindest erwartet hätte. Die Stadt wird kaum beschrieben und wenn nur ganz kurz und grau, so dass keine Lust aufkommt Paris einmal zu besuchen.
Dazu kam noch, dass ich einfach gar nicht in die Geschichte hinein gefunden habe, weshalb es für mich etwas schwer war zu lesen.

Der Schreibstil war okay und die Geschichte konnte mich aber nicht mit sich in den Bann ziehen. Es ist eine süße Story ja aber aus meiner Sicht sehr oberflächlich. .
Es wird abwechselnd aus der Sicht von Serena und Jean-Luc erzählt. Bei beiden Charakter hat es an Tiefe gefehlt. Serena ist nur darauf fixiert ihre Liste so schnell wie möglich abzuarbeiten und wirkt daher auf mich sehr nervig und naiv. Genauso Jean-Luc der eigentlich nur auf seine Kamera fokussiert ist. Ich konnte mich mit den beiden einfach nicht identifizieren oder mich in sie hineinversetzen.

Das einzige Schöne ist wohl das Cover. Durch das hat man eigentlich richtig Lust das Buch zu lesen. Für mich steht jetzt schon fest, dass ich "Kiss me in New York" wahrscheinlich nicht lesen werde, da am Ende von "Kiss me in Paris" auf den ersten Teil gespoilert wurde.


Fazit:

Ich bin von dem Buch echt unglaublich enttäuscht worden. Vor allem waren eigentlich die Charakter und die unschöne Beschreibung der Stadt das Problem für mich. Statt einer winterlichen Geschichte wie eigentlich erwartet bekommt man eine ohne Tiefe und mit unnötigen Längen.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★

Nochmals vielen Dank an den cbt Verlag und an das Bloggerportal von Randomhous, dass ich dieses Buch lesen und rezensieren durfte.

Samstag, 3. Februar 2018

Blogtour "Barfuß um die Welt" von Hannah Siebern



Huhu ihr Lieben, vom 01.02  bis zum 07.02.2018 gibt es eine Blogtour mit den Büchern von Hannah Siebern rund um die Welt. Dort könnt ihr mehr über ihre Bücher erfahren. Es lohnt sich auf jeden Fall vorbeizuschauen. Es gibt tolle Preise zu gewinnen!

Zur Veranstaltung gelangt ihr: hier

Tourplan: 
01.02 "Barfuß im Regen"
02.02 "Barfuß im Sand"
03.02 "Barfuß durch Scherben"
04.02 "Barfuß auf Wolken"
05.02 "Barfuß durchs Leben"
06.02 "Barfuß auf Federn"
07.02  Novelle "Barfuß im Schnee (-Regen)

Ich darf die Novelle "Barfuß im Schnee (-Regen) vorstellen. Also seit gespannt darauf.

Mehr von Hannah Siebern findet ihr: hier

Donnerstag, 1. Februar 2018

Neuzugänge Januar 2018

Hallo meine Lieben,
heute möchte ich euch noch meine Neuzugänge aus dem Januar vorstellen. Bei mir durften im Januar 3 Bücher einziehen, womit ich echt zufrieden bin.

Als dein Blick mich traf von Nicole Jacqulyn 
Das Buch durfte ich schon im November im Zuge der Leserunde auf Lesejury lesen. Nun kam das Taschenbuch bei mir an.
Das Buch hat mir insgesamt recht gut gefallen. Es gab jedoch einige Stellen, die mir nicht so gut gefallen haben.


Wie das Feuer zwischen uns von Brittainy C. Cherry
Das Buch war ein absolutes Wunschbuch von mir. Aus diesem Grund konnte ich nicht an der Buchhandlung vorbei gehen ohne es mitzunehmen. Ich habe es leider bis jetzt noch nicht gelesen möchte es aber unbedingt demnächst machen.


Winterzauberküsse von Sue Moorcroft
Das Buch habe ich mir im Januar bestellt, da eine Freundin es zusammen mit mir lesen wollte bzw. möchte. Bis jetzt sind wir noch nicht so weit, da bei uns beiden einiges dazwischen kam. Aber in Februar haben wir uns vorgenommen endlich weiterzukommen.

So das waren jetzt meine Neuzugänge. Wie viele durften bei euch im Januar einziehen?
Bin schon gespannt wie viele es im Februar sind.

Mittwoch, 24. Januar 2018

Der Weihnachtswald von Angelika Schwarzhuber

Titel: Der Weihnachtswald
Autorin: Angelika Schwarzhuber
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: 18.09.2017
Seitenzahl: 416
Genre: Liebesroman
Preis: Taschenbuch 9,99; eBook 8,99
ISBN: 9783734101366




Inhalt:

Wie jedes Jahr an Weihnachten macht sich die alleinstehende Anwältin Eva auf den Weg zu ihrer Großmutter Anna. Das stattliche Anwesen der Familie, umringt von einem Garten mit einem Wald aus Tannenbäumen, ruft viele Erinnerungen hervor. Hier wuchs Eva auf, nachdem ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen waren. Im Haus trifft sie nicht nur auf ihren Jugendfreund Philipp, sondern auch auf das Waisenkind Antonie. Während draußen ein Schneesturm tobt, verschwindet das Kind plötzlich spurlos. Auf der gefährlichen Suche nach Antonie landen Eva und Philipp unversehens in der Vergangenheit ... 


Meine Meinung:

Das Buch hat mir wirklich sehr sehr gut gefallen. Mir ist das Buch vor allem durch dieses wunderschöne Cover ins Auge gestochen. Der Schreibstil von Angelika Schwarzenhuber hat mir recht gut gefallen, da die Autorin einen schönen und angenehmen Stil besitzt. Die Seiten sind nur so davon geflogen, da die Geschichte richtig spannend und auch rätselhaft war.
Die meiste Zeit spielt es in der Vergangenheit und ist aus verschiedenen Sichten geschrieben, was ich klasse gemacht fand. So konnte man sich in jeden hineinversetzen. Normalerweise bin ich nicht so der Fan von mehreren Sichten doch hier fand ich es sehr gelungen. So hat das Buch aus meiner Sicht mehr an Authentizität bekommen.

Im Vordergrund stehen Eva und Philipp. Eva ist ein typischer Workalcoholic und wirkt zu Beginn auf mich sehr frostig, doch nach und nach taut auch sie mehr und mehr auf. Philipp finde ich ist ein toller Typ, der sein Herz am rechten Fleck hat und sich aufopferungsvoll um die kleine Antoine kümmert, die traumatisiert ist.


Fazit:

Ich kann das Buch jedem wärmstens empfehlen. Es ist eine tolle Geschichte für den Winter so voller Gefühle und auch Geheimnisse.


Deshalb gebe ich dem Buch:
★★★★★

Vielen Dank noch mal an das Blogger Portal von Random House, das mir freundlicherweise das Buch zum lesen sowie rezensieren zu Verfügung gestellt hat.